Handelsstreit

Offener Brief: US-Schuhzölle wären eine „Katastrophe“

In einem offenen Brief an US-Präsident Donald Trump warnen mehr als 170 Schuhunternehmen vor einer Einführung von Zöllen auf Schuhimporte aus China. Die Folgen seien ’katastrophal‘.

In dem Schreiben an Donald Trump, das unter anderem von Nike, Ugg, Foot Locker, Caleres und Crocs unterzeichnet ist, fordern die Schuhunternehmen die geplanten zusätzlichen Einfuhrzölle auf Schuhe aus China in Höhe von 25% zu streichen. „Die Folgen wären katastrophal für die Konsumenten, die Unternehmen und die amerikanische Wirtschaft“, heißt es in dem offenen Brief. Sollten die Strafzölle kommen, wären steigende Verkaufspreise unvermeidlich. Laut Berechnung des Branchenverbands Footwear Distributors & Retailers of America (FDRA) müssten die Verbraucher pro Jahr Zusatzkosten in Höhe von 7 Mrd. Dollar tragen. „Im Interesse von mehreren Hundert Millionen Kunden und Hunderttausenden Beschäftigten bitten wir Sie, die geplanten Zölle zu streichen. Letztlich müssen die Verbraucher für den Plan, sämtliche Importe aus China mit Strafzölle zu belegen, bezahlen. Es ist an der Zeit, diesen Handelskrieg zu beenden“, schreiben die Unternehmen an Donald Trump.  

Helge Neumann / 21.05.2019 - 08:49 Uhr

Weitere Nachrichten

Helge Neumann (Foto: Redaktion)

Kommentar: Unsicherheit

Kommentar

Die Anzeichen für eine Rezession in Deutschland verdichten sich. Der maßgebliche Faktor für die Abkühlung der Weltwirtschaft ist wohl bekannt.