Nachhaltiges Wirtschaften

Vaude-Chefin Antje von Dewitz erhält Trigos Ehrenpreis

Stellvertretend für Vaude-Geschäftsführerin Antje von Dewitz nahm Jan Lorch (r.), Geschäftsleitung Vertrieb & CSR bei Vaude, den Trigos Ehrenpreis für nachhaltiges Wirtschaften am 12. Juni in Wien entgegen. (Foto: Vaude)
Stellvertretend für Vaude-Geschäftsführerin Antje von Dewitz nahm Jan Lorch (r.), Geschäftsleitung Vertrieb & CSR bei Vaude, den Trigos Ehrenpreis für nachhaltiges Wirtschaften am 12. Juni in Wien entgegen. (Foto: Vaude)

Dr. Antje von Dewitz, Geschäftsführerin des Outdoor-Ausrüsters Vaude, ist mit dem österreichischen Trigos Ehrenpreis für verantwortungsvolles Wirtschaften ausgezeichnet worden.

Neben den ausnahmslos österreichischen Unternehmenspreisträgern in sechs Kategorien verlieh die Unternehmensplattform Resp-Act in diesem Jahr auch einen Trigos Ehrenpreis an Antje von Dewitz, teilt Vaude mit. Die Geschäftsführerin der Vaude Sport GmbH & Co.KG wurde für ihr vielfältiges und nachhaltiges Engagement ausgezeichnet. Der Outdoor-Ausrüster Vaude gilt in punkto Nachhaltigkeit über die Sportbranche hinaus als richtungsweisend.

220 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft verfolgten die Verleihung des Awards bei der feierlichen Gala am 12. Juni in Wien. Bundespräsident Dr. Alexander van der Bellen teilte in einer Videobotschaft seine Wertschätzung gegenüber den zukunftsweisenden Unternehmen mit. Stellvertretend für Antje von Dewitz nahm Jan Lorch, Geschäftsleitung Vertrieb & CSR bei Vaude, die Auszeichnung entgegen. Von Dewitz konnte nicht persönlich vor Ort sein. In ihrer Videobotschaft teilte sie mit: „Ich bedanke mich sehr herzlich bei Resp-Act und der Trigos-Trägerschaft für die große Ehre, mit diesem tollen österreichischen Preis ausgezeichnet zu werden. Wir wirtschaften verantwortlich und stellen uns den weltweiten Auswirkungen. Wir wollen nicht nur für große Probleme verantwortlich sein, sondern auch Teil der Lösung sein.“

Mehr über Trigos

Die Plattform Trigos setzt sich aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Seit 2004 verleiht sie den Preis einmal jährlich an österreichische Unternehmen mit Verantwortungsübernahme. In sechs Kategorien werden Unternehmen ausgezeichnet, die eine Führungsrolle und Vorbildwirkung für verantwortungsvolles Wirtschaften und Nachhaltigkeit einnehmen und zur Zukunftsfähigkeit Österreichs beitragen. Zusätzlich wird der internationale Ehrenpreis an eine Persönlichkeit mit besonderem Engagement für Verantwortung und Zukunftsfähigkeit verliehen.

Tobias Kurtz / 17.06.2019 - 15:41 Uhr

Weitere Nachrichten