Schuhfilialist aus Darmstadt

Dielmann: Myshoes übernimmt acht Filialen

Im Rahmen des Investorenprozesses für die Schuhhaus Dielmann GmbH & Co. KG hat die Geschäftsführung am 16. Oktober acht Fachmärkte in Bayern und Hessen an die Essener MyShoes SE veräußert. Bestandteil des Verkaufs seien Warenbestand, Filialausstattung und Markenrechte.

Der Vollzug der Transaktion soll zum 1. Dezember 2020 erfolgen und steht noch unter dem Vorbehalt des Eintritts verschiedener Bedingungen, insbesondere der Freigabe durch das Bundeskartellamt und der Zustimmung der Vermieter. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Myshoes einen starken Käufer gefunden haben, der die acht Fachmärkte und 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Dielmann übernimmt und weiterentwickelt“, sagt Michael Specht, Geschäftsführer der Schuhhaus Dielmann GmbH & Co. KG.

Dr. Lars Jendrian, geschäftsführender Direktor der Myshoes SE, erklärt: „Mit der Übernahme der acht Fachmärkte der Dielmann-Unternehmensgruppe setzen wir die konsequente Weiterentwicklung von Myshoes fort. Die Geschäfte ergänzen unser Portfolio sehr gut, und wir freuen uns, dass wir mit der Übernahme die Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichern können.“

Für die restlichen 18 Dielmann-Filialen laufe der Prozess derweil weiter auf hohem Niveau. „Wir sind in sehr konkreten Gesprächen mit weiteren Interessenten und haben die große Hoffnung, dass wir die meisten Geschäfte, nach Möglichkeit auch unter Einschluss der Zentralfunktionen von Dielmann, an einen neuen Inhaber werden verkaufen können“, sagt Rechtsanwalt Dr. Georg Bernsau von der Kanzlei K&L Gates. Er hätte das Unternehmen, wie es in einer Mitteilung heißt, „sehr gerne in seiner Gesamtheit erhalten und an einen Investor übertragen“. „Aus insolvenzrechtlichen Gründen und unter Beachtung der pandemiebedingten Einschränkungen müssen wir im bestmöglichen Gläubigerinteresse handeln. Es hat sich gezeigt, dass die Übertragung von den acht Fachmärkten an Myshoes sowie weiteren Geschäften an andere potentielle Investoren für unsere Gläubiger die wirtschaftlich beste Lösung ist“, so Bernsau.

Die Geschäftsführung hat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 19. Oktober über den Teilverkauf und das weitere Vorgehen informiert. Dies umfasste auch die weitere Strategie und die Absicherung der Interessen der Arbeitnehmer.

Der Investorenprozess der Sporthaus Robert Hübner GmbH läuft unterdessen weiter. Die dortige Geschäftsführung befinde sich in intensiven Verhandlungen mit Kaufinteressenten über alle acht Geschäfte. Ergebnisse aus dem Prozess würden in wenigen Wochen erwartet. Konkrete Aussagen könnten zum jetzigen Zeitpunkt daher noch nicht getroffen werden.

Folgende Geschäfte gehen zum 1. Dezember 2020 auf Myshoes über: Ansbach (Dielmann), Aschaffenburg (Rohrmeier), Bad Vilbel (Braun), Dreieich (Braun), Friedrichsdorf (Braun), Groß-Gerau (Dielmann), Reichelsheim (Geier), Viernheim (Dielmann).


Dielmann: Antrag auf Schutzschirmverfahren im Juni
 

Anfang Juni 2020 hatten der Darmstädter Schuhfilialist Dielmann GmbH & Co. KG sowie die Sporthaus Robert Hübner GmbH Anträge auf Eröffnung eines Schutzschirmverfahrens gestellt. Die Geschäftsführer Dr. Thomas Dielmann und Markus Dielmann hatten sich im Zuge dessen aus der Geschäftsführung zurückgezogen. Begründet hatten sie den Schritt ins Schutzschirmverfahren mit den von der Regierung verordneten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. So sei der Umsatz von Dielmann komplett weggebrochen. Zudem sei eine erforderliche Überbrückungsfinanzierung von der KfW abgelehnt worden.

Anfang September waren die Schutzschirmhauptverfahren über beide Handelsunternehmen eröffnet und die Eigenverwaltung angeordnet worden. Bereits zu Beginn des Verfahrens sei ein geordneter Investorenprozess in Gang gesetzt worden, teilte das Unternehmen im Zuge dessen mit. Ziel sei es, einen oder mehrere Investoren zu finden, die in die Zukunft der Unternehmensgruppe investieren und diese fortführen. Man führe intensive Verhandlungen mit Kaufinteressenten.
Wenige Wochen später verkündete das Unternehmen Dielmann, 13 Standorte der Marken Dielmann, Dstep und Sommerkind in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz bis zum 31. Dezember 2020 schließen zu wollen. 84 Mitarbeitern müsse im Zuge dessen gekündigt werden.
 


Myshoes: Fachmärkte in verschiedenen Ländern Europas
 

Myshoes wurde im Jahr 2004 durch die Roland SE als Tochter der Deichmann-Gruppe gegründet. Zehn Jahre später wurde das Fachmarktkonzept zu einer Europäischen Gesellschaft (SE) umfirmiert und wird seitdem als eigenständige Marke innerhalb der Deichmann-Gruppe geführt. 2015 expandierte Myshoes nach Österreich und eröffnete dort zunächst drei Filialen. Auch in der Schweiz wurden mehrere Standorte eröffnet. 2018 eröffnete Myshoes einen eigenen Onlineshop. Im vergangenen Jahr erfolgte der Start des Konzepts in Polen. Myshoes fokussiert auf Verkaufsflächen zwischen 400 und 600 qm und ein konsumiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Myshoes betreibt aktuell in Deutschland über 50 Filialen und einen Onlineshop sowie rund 25 Geschäfte in Österreich und 15 in der Schweiz. 



Über die Dielmann-Gruppe


Unter der Dielmann-Gruppe werden die Aktivitäten von Dielmann und Sporthübner gebündelt. Das Unternehmen beschäftigt 890 Mitarbeiter, führt 48 Filialen und einen Eigenmarken-Onlineshop („Sommerkind“). Zur Dielmann-Gruppe gehört die Schuhhaus Dielmann GmbH & Co. KG („Dielmann“) und die Sporthaus Robert Hübner GmbH („Sporthübner“). Das Unternehmen Dielmann wurde 1935 gegründet. 

Fachgeschäfte (27): Ansbach, Baden-Baden, 2x Darmstadt, 2x Erlangen (Mengin), Frankenthal, Frankenthal (Sommerkind), 3x Frankfurt am Main, Gelnhausen, 2x Hanau, 2x Kaiserslautern, 3x Karlsruhe, 2x Mannheim, Neustadt an der Weinstraße, Neu-Isenburg, Neu-Isenburg (Dstep), Offenbach am Main, Regensburg, Würzburg
Fachmärkte (9): Aschaffenburg (Rohrmeier), Bad Vilbel (Braun), Dreieich (Braun), Friedrichsdorf (Braun), Gründau (Braun), Heppenheim (Braun), Reichelsheim (Geier), Weiterstadt (Braun), Würzburg (Braun)
Mixmärkte (4): Erfurt (Geier), Eschborn, Groß-Gerau, Viernheim
Filialen Sport (8): Aschaffenburg (Rohrmeier Sportive), Darmstadt, Dreieich, Eschborn, Groß-Gerau, Gründau, Heppenheim an der Bergstraße, Weiterstadt

 
Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 19.10.2020 - 14:35 Uhr

Weitere Nachrichten