Schuhunternehmen aus den Niederlanden

Hengst Footwear ist insolvent

Zentrale von Hengst Footwear in Steenwijk. (Foto: Hengst Footwear)
Zentrale von Hengst Footwear in Steenwijk. (Foto: Hengst Footwear)

Der niederländische Schuhimporteur Hengst Footwear hat Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen feierte im vergangenen Jahr das 120-jährige Jubiläum.

Hengst Footwear mit Sitz in Steenwijk steht vor dem Aus. Laut niederländischer Medien musste das Unternehmen Insolvenz anmelden. „Dieser Schritt war eine schwierige Entscheidung für unsere Familie“, so Karen Hengst, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Hans Eigentümerin von Hengst ist. Als Gründe für die Finanzprobleme nannte sie die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie, die unter anderem zu extrem gestiegenen Seefrachtpreisen geführt hätten. Es sei nicht mehr länger möglich gewesen, den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Aktuell liefen Gespräche mit Interessenten, um eine Fortführung des Unternehmens zu gewährleisten.  

Hengst Footwear gehört nach eigenen Angaben zu den ältesten Schuhunternehmen der Niederlande. Das Unternehmen wurde 1901 gegründet und hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem internationalen Player im Schuhbusiness entwickelt. Im vergangenen Jahr übernahm mit Roelof de Leeuw erstmals ein externer Manager als CEO die Verantwortung in dem Familienunternehmen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 09.02.2022 - 12:35 Uhr

Weitere Nachrichten