Schuhhandel

Mega-Pleite in den USA – Payless schließt über 2.000 Stores

Der Schuhfilialist Payless Shoe Source wird liquidiert. In den kommenden Wochen werden sämtliche der über 2.100 Schuhgeschäfte in den USA geschlossen.

Payless Shoe Source hatte im April 2017 Insolvenz beantragt. Zum damaligen Zeitpunkt betrieb das Unternehmen aus Topeka im Bundesstaat Kansas mehr als 4.400 Schuhgeschäfte in über 30 Ländern. Im Zuge der Restrukturierung wurden damals rund 1.000 Läden geschlossen und die Schuldenlast erheblich reduziert. Allerdings reichten die Maßnahmen nicht aus, um die Geschäftstätigkeit von Payless Shoe Source zu sichern. Das Unternehmen wurde 1956 von Louis and Shaol Lee Porez gegründet.

Helge Neumann / 18.02.2019 - 10:59 Uhr

Weitere Nachrichten