Taschenhersteller

Fritzi GmbH: Insolvenzverfahren eröffnet

Die Taschenmarke Fritzi startet mit Neuerungen in die F/S-Saison. (Foto: Fritzi)
Die Taschenmarke Fritzi startet mit Neuerungen in die F/S-Saison. (Foto: Fritzi)

Das Amtsgericht Hannover hat am 30. Dezember das Insolvenzverfahren über die Fritzi GmbH, Langenhagen, eröffnet.

Laut den Insolvenzbekanntmachungen wurde Eigenverwaltung der Schuldnerin angeordnet. Zur Sachwalterin wurde Rechtsanwältin Dr. Stefanie Zulauf, Hannover, bestellt.

Geschäftsführer der Fritzi GmbH sind Roman Kraus und Esther De Wit.

Das Unternehmen hat sich mit der Schuh- und Taschenmarke Fritzi aus Preußen einen Namen gemacht. Alle Modelle werden nach eigenen Angaben aus 100% recycelbarem Polyurethan gefertigt.

Derzeit ist die Kommunikation mit dem Unternehmen offenbar schwierig. Laut Berichten aus dem Handel ist bei der Fritzi GmbH seit Tagen niemand erreichbar. Auch unsere Redaktion hat noch keine weiterführenden Informationen vom Taschenanbieter erhalten. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 14.01.2020 - 10:32 Uhr

Weitere Nachrichten