J — von Jodhpur-Stiefelette bis Juchtenleder

Jodhpur-Stiefelette

Ursprünglich wurde dieser Schuh für die britischen Offiziere in Indien entwickelt und zu den dort üblichen Reithosen (Jodhpurs genannt) getragen. Besonderes Merkmal ist der über Kreuz um den Schaft geführte Lederriemen (Kreuzriemen) mit seitlicher Schnalle. Der Stiefel verfügt über einen flachen, maximal 20 mm hohen Absatz.

Juchtenleder

Auch als ’Waterproof‘ bezeichnet. Mit Tranen und Pflanzenölen gefettetes und dadurch wasserfestes Rind- und auch Kalbleder, das besonders für Sport-, Berg- und Trachtenschuhe geeignet ist. Ursprünglich stammt das Juchtenleder aus Russland; es wurde dort mit Birkenteeröl aus der Rinde der Bäume gegerbt. Es hat einen weichen, geschmeidigen Griff. Beim doppelten Umbiegen dieses Leders sollte kein Fett austreten und es darf nicht brechen.

Newsletter Baner

Schuhe von A bis Z jetzt auch als Printausgabe in unserem Shop

Das Lexikon für Schuhe enthält neben den ausführlich beschriebenen Fachbegriffen zum Thema Schuhe Bildmaterial und Grafiken.

Glossar kaufen (Print)


schuhkurier 39/22

JEDE WOCHE SCHUHKURIER

Keine Ausgabe verpassen: Alles aus dem Shoe-Business - kritisch, tiefgründig und vielseitig.  100% Branchenwissen für Ihren Erfolg im Geschäft mit Schuhen. Gedruckt oder als ePaper + alle Inhalte der Website.

Abonnieren Sie den schuhkurier

Digital-Abo Print + Digital-Abo