Betrieb soll uneingeschränkt fortgeführt werden

Gebrüder Götz: Sanierung in Eigenverwaltung

Frank Beermann(li.) und Oleg Shpigel sind Geschäftsführer des Unternehmens Gebrüder Götz (Foto: Gebrüder Götz)
Frank Beermann(li.) und Oleg Shpigel sind Geschäftsführer des Unternehmens Gebrüder Götz (Foto: Gebrüder Götz)

Der Würzburger Versandhändler Gebrüder Götz soll in Eigenverwaltung bis zum Sommer saniert werden. Das Unternehmen stellte am 21. März beim Amtsgericht Würzburg einen entsprechenden Antrag. Der Geschäftsbetrieb soll weiterlaufen.

Spürbare Kaufzurückhaltung im ersten Quartal 2022 und eine zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit, nochmals verschärft durch die Ukraine-Krise – aus dieser Gemengelage habe sich der nun erfolgte Schritt ergeben, teilt der Würzburger Händler mit. 
Das Unternehmen wird in dem Verfahren von Dr. Gordon Geiser von der Kanzlei GT Restructuring begleitet. „Der Geschäftsbetrieb wird während des Verfahrens uneingeschränkt fortgeführt. Dies ist möglich, weil der Schritt rechtzeitig gegangen wurde und ausreichend Liquidität für eine Fortführung vorhanden ist. Alle Kunden können daher weiter ohne Risiko bei Gebrüder Götz einkaufen“, sagt Geiser. Er wird neben der bestehenden Geschäftsführung aus Oleg Shpigel und Frank Beermann der als weiterer Geschäftsführer den Prozess begleiten. Zum vorläufigen Sachwalter bestellte das AG Würzburg Herrn Rechtsanwalt Matthias Reinel von der Kanzlei HWR Insolvenzverwaltung.

„Wir haben die letzten Jahre genutzt, um gemeinsam mit unserem großartigen Team deutliche Fortschritte bei der Transformation von Gebrüder Götz zu einem modernen E-Commerce Händler zu machen. Mit der stärkeren Anbindung an andere Plattformen und dem Ausbau unseres Geschäfts über den deutschen Markt hinaus wird es uns gelingen, zukünftige Umsatzschwankungen besser kompensieren zu können“, erklärt Geschäftsführer Oleg Shpigel. Frank Beermann, ebenfalls Geschäftsführer von Gebrüder Götz, ergänzt: „Der Versandhandel von Schuhen und Bekleidung ist ein stark umkämpftes Marktsegment. Wir werden das Eigenverwaltungsverfahren nutzen, um unsere Position als starker Online-Händler auszubauen, damit wir unseren Kunden auch weiterhin ein großartiges Angebot an qualitativ hochwertigen Waren zu fairen Preisen anbieten können.“

Das 1939 gegründete Unternehmen Gebrüder Götz etablierte sich im Laufe der Zeit als Schuh-Versender. Im Fokus der letzten Jahre stand der Ausbau und die Weiterentwicklung des Online-Geschäfts des Unternehmens.

Im Frühjahr vergangenen Jahres hatten Oleg Shpigel und Frank Beermann die Geschäftsführung des Unternehmens übernommen. Zuvor hatte man sich unter Führung durch ein Interims-Management während der Corona-Pandemie restrukturiert. Durch den Verkauf des Modehauses habe man wirtschaftliche Freiräume zur kompletten Ablösung der Banken und zur wettbewerbsorientierten Fokussierung auf den Mode- und Schuhhandel erlangt, teilte das Unternehmen seinerzeit mit. Zugleich war Personal abgebaut worden. 
Zum Jahreswechsel 2022/21 war das Modehaus des Unternehmens an die Walter-Gruppe übergeben worden. Gebrüder Götz konzentrierte sich in der Folge auf den Versandhandel bzw. E-Commerce und Logistikdienstleistungen. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 21.03.2022 - 15:01 Uhr

Weitere Nachrichten