Onlinehandel

Schwab Versand wird eingestellt

Der traditionsreiche Versandhändler Schwab steht vor dem Aus. Der Geschäftsbetrieb der Otto-Tochter soll im Sommer eingestellt werden.

Laut Medienberichten steht der Schwab Versand vor einem tiefgreifenden Umbau. So soll sich das Unternehmen aus Hanau, das seit 2009 zur Otto-Group gehört, künftig ausschließlich auf das „Große Größen“ Konzept Sheego konzentrieren. Dagegen werde der Versandhandel unter der Marke Schwab eingestellt.  „Dies ist ein tiefer Einschnitt für Schwab und alle Mitarbeiter“, wird Schwab-Geschäftsführer Dr. Torge Doser zitiert. Er räumte ein, dass alle bisherigen Maßnahmen, das Unternehmen wieder in die Profitabilität zu führen, keinen nachhaltigen Erfolg hatten. Deshalb müsse man nun strukturelle Veränderungen vornehmen.

Aktuell arbeiten rund 750 Beschäftigte an den Schwab-Standorten Hanau und Langenselbold. 150 Arbeitsplätze sollen sozial verträglich abgebaut werden. Davon betroffen seien alle Betriebsbereiche und Hierarchieebenen, teilte das Unternehmen mit. Zum vereinbarten Sozialplan gehören unter anderen eine Transfergesellschaft sowie Angebote zur Altersteilzeit und Abfindungen.

Helge Neumann / 02.03.2020 - 14:55 Uhr

Weitere Nachrichten